Der Hautarzt rät

Die nützlichen Seiten für Betroffene und an Schuppenflechte Interessierte

Neu und wichtigHäufige FragenDer Hautarzt rätLinks - PSO im WebImpressum

Schuppenflechte und Hefepilze

"Stimmt es, dass eine starke Besiedelung des Darmes mit Hefepilzen das Immunsystem schwächt und die Psoriasis damit immer wieder verschlechtert wird? Muss man mit Tabletten behandeln, wenn Candida albicans im Stuhl nachgewiesen ist?"

 

Prof. Dr. Augustin: "Es ist unstrittig, dass es bei manchen Menschen zu einer starken Vermehrung von Hefepilzen (insbesondere Candida albicans) im Darm kommt und dass hierdurch Darmbeschwerden hervorgerufen werden können. Umstritten ist, in welcher Weise sich eine Besiedelung des Darmes mit Candida albicans auf die Haut und insbesondere Hauterkrankungen auswirkt. Für die Psoriasis wurde bislang weder gezeigt,  dass eine Darmbesiedelung mit Hefepilzen zur Verstärkung der Hauterscheinungen führt noch daß eine Sanierung des Darmes die Psoriasis-Erkrankung entscheidend verbessert. Im Einzelfall kann ein solcher Zusammenhang jedoch nicht ausgeschlossen werden, insbesondere bei den kleinfleckigen Formen der Psoriasis, die ja häufig als Reaktion auf Infektionen im Körper auftritt.

 

Eine Diagnostik auf Hefepilze im Stuhl führen wir besonders dann durch, wenn die Patienten über Magen-/Darmbeschwerden (Völlegefühl, Blähungen, Krampfneigung) berichten und/oder die Psoriasis trotz Therapie unter einem anhaltend hohen Entzündungsdruck steht. Behandelt werden in der Regel nur hohe Konzentrationen von Erregern im Stuhl (erst ab 105-106 Keime pro ml). Zur Behandlung eignen sich dann Amphotericin B (z.B. Ampho-Moronal Tabl.) und Nystatin (z.B. Moronal Drg.)."

 

>> Übersicht: Der Hautarzt rät

 

   

Anzeigen Kostenloses Probeheft PSO aktuell

    Zur Hauptseite

Powered by rapro-design