Der Hautarzt rät

Die nützlichen Seiten für Betroffene und an Schuppenflechte Interessierte

Neu und wichtigHäufige FragenDer Hautarzt rätLinks - PSO im WebImpressum

Erhöhte Harnsäurewerte

"Können die bei mir trotz entsprechender Behandlung ständig erhöhten Harnsäurewerte von der Schuppenflechte-Erkrankung kommen?"

 

Prof. Dr. Augustin: "Erhöhte Harnsäurewerte sind Ausdruck einer ungünstigen Stoffwechsellage, bei der vermehrt bestimmte Eiweiße, sogenannte Purine, aus der Nahrung anfallen. Diese Purine sind insbesondere in tierischen Eiweißen enthalten und werden nach Umbau u.a. zu Harnsäure über die Niere ausgeschieden. Eine Fleisch- und Milchreiche Ernährung kann zu besonders hohen Blutspiegeln von Harnsäure führen. Harnsäure fällt in hohen Konzentrationen im Gewebe aus und ruft dann die Symptome der Gicht hervor.

 

Zwischen der Schuppenflechte und den Harnsäurespiegeln im Blut besteht insofern ein Zusammenhang, als Patienten mit Psoriasis nach unserer Beobachtung überdurchschnittlich häufig erhöhte Harnsäurespiegel aufweisen. Es ist jedoch nicht eindeutig belegt, dass hier die Veranlagung zur Psoriasis die erhöhten Harnsäurespiegel bedingt. Viel wahrscheinlicher ist, dass beide durch einen dritten Faktor, nämlich eine gewisse Überernährung, entstehen. Dementsprechend sehen wir bei übergewichtigen Patienten häufig sowohl eine Verbesserung der Harnsäurewerte wie auch eine Verminderung des Schuppenflechten-Entzündungsdrucks, wenn Gewicht reduziert und eine gesunde Ernährung gewählt wird."

 

>> Übersicht: Der Hautarzt rät

 

   

Anzeigen Kostenloses Probeheft PSO aktuell

    Zur Hauptseite

Powered by rapro-design